AllgemeinDeutschlandWeingüter

Peter Jakob und Angela Kühn führen ihr Weingut in der 11. Generation. Qualität und Nachhaltigkeit waren schon für ihre Vorfahren untrennbar miteinander verbunden. Diese Philosophie führen sie konsequent weiter.

„Nichts entscheidet so sehr über die spätere Qualität wie die Arbeitsschritte im Weinberg. Davon sind wir überzeugt! Dabei ist unsere wichtigste Aufgabe, die Reben so zu stärken, dass sie gesund und stressfrei wachsen können. Die Grundlage unseres Tuns bildet die biodynamische Landwirtschaft: Eine vielfältige Bodenbegrünung schafft gesunden Lebensraum, vollwertiger Kompost nährt und strukturiert den Boden, Heilkräuterauszüge stärken die Reben. Wichtige Arbeiten organisieren wir nach den natürlichen Biorhythmen.“

GUT ZU WISSEN:

Größe des Weinguts in ha: 20 ha – Jahresproduktion in Flaschen: 120.000

Ertragsbegrenzung: auf durchschnittlich 51 hl/ha

Terroir: Lehm-Quarzit-Kies und Schiefer

Rebsorten: Riesling (90%), Spätburgunder (10%)

Alter der Rebstöcke: durchschnittlich 30 Jahre

Weinlese: Handlese, jüngere Weinberge nach Vorselektion von Hand auch teilweise mit dem Vollernter

Weinbereitung: Spontanvergärung mit den Wein eigenen Hefen. Die Weine bekommen genügend Zeit, ihren natürlichen Charakter zu entfalten. Klassischer Ausbau im Rheingauer Halbstück-Fass, kleinen Holzfässern, Edelstahltanks und Amphoren

Düngung/Versorgung der Böden und Pflanzen: Kompost aus Kuhmist, Trester, Laubholzhäcksel, Walderde, Wiesenschnitt

Pflanzenschutz: Biodynamische Präparate, Heilkräuter-Auszüge – mit dem Ziel den Kupfer- und Schwefeleinsatz auf ein Minimum zu reduzieren

Unkrautbekämpfung: Begrünungseinsaat, zur Reife im Sommer nicht gemulcht, sondern gewalzt

Bewertungen: „Schon seine klirrend-klaren Basis-Rieslinge zeigen vitale Kraft, seine fruchtigen und edelsüßen Rieslinge sind elegant und finessenreich“ Gault Millau 2013

„Die Weine ruhen in sich, nichts scheint hier vom Winzer erzwungen worden zu sein. Sie strahlen trotz ihrer mineralischen Struktur Gelassenheit aus. Und ihr Duft spiegelt mehr die erdigen Aromen des Bodens als die Fruchtaromen der Rebsorte.“ Carsten Henn ‚ 111 Deutsche Weine, die man getrunken haben muss

Auszeichnungen

5 von 5 möglichen Trauben – Gault Millau 2017
5 von 5 möglichen Sternen – Eichelmann 2017

Peter Jakob Kühn / 2015 Quarzit Riesling trocken / VDP. Ortswein

13,50 

„Etwas getrocknet-pflanzlicher und deutlich erdiger Duft mit ruhigen gelbfruchtigen Aromen und viel herber Mineralik. Herbe, feinsaftige Frucht im Mund, pflanzliche und erdige Aromen, feine, lebendige Säure, gewisse Nachhaltigkeit, deutliche, ein wenig salzige Mineralik, leichter Gerbstoff, durchgezeichnet, guter bis sehr guter, herber und wieder mineralischer Abgang.“ Quelle: Wein- Plus.eu

Peter Jakob Kühn / 2013 Riesling Sekt Brut

14,50 

Unser Riesling Sekt ist wunderbar erfrischend und stimulierend. Er ist leicht und angenehm ausbalanciert in seiner Finesse und zurückhaltender Süße. Gerade als Entrée für einen kleinen Empfang oder eine kleine Feier wirkt er anregend und beschwingt. Er eignet sich durch die ausgedehnte Flaschenreife besonders gut zum kleinen „Fingerfood“ – mit seinen oft Appetit anregenden etwas salzigen oder geräucherten Aromen.