Fred Loimer / 2015 Anning Pinot Noir Gumpoldskirchen

44,00 

Gumpoldskirchen – Thermenregion
Die Thermenregion, die im Sprachgebrauch wohl immer die "Südbahn" blei- ben wird, stellt jenes unmittelbar im Süden an Wien angrenzende Weinbau- gebiet dar, das eine Sonderstellung unter Niederösterreichs Weinbaugegenden einnimmt. Es kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die an den sanften Ost- und Südhängen von Eichkogel und Anninger gelegenen Weinberge von Gumpoldskirchen erinnern vom Landschaftsbild her etwas an die Burgund, was übrigens auch für die Bodenstrukturen gilt, denn hier herrschen ungewöhnlich kalkhältige Unterböden vor. Diese eignen sich blendend für Chardonnay und Blauburgunder, der für dieses Terroir in letzter Zeit wieder entdeckt wird. Das Lokalkolorit von Gumpoldskirchen wird freilich durch die autochtonen Sorten Zierfandler und Rotgipfler geprägt. Die immer wieder beschworene Einmaligkeit dieser Rebsorten hat zu deren steigenden Wertschätzung geführt.
Anninger
Der Anninger ist ein Berg von 675 m Höhe am östlichsten Ausläufer der Alpen, an der Thermenlinie. Er befindet sich südlich von Wien und ist Teil des Wienerwaldes. Am Fuße des Anninger befindet sich Gumpoldskirchen und die Weingärten für diesen Wein.
Vinifikation
Mitte Septemberr durch selektive Handlese mit 20° KMW geerntet. An- schließend 5 Tage lang zur Fruchtauslaugung kaltmazeriert. Dann mit der natürlichen Hefe im Holzgärständer vergoren. Nach insgesamt 24 T agen wurde abgepresst und der Wein in kleine Eichenfässer abgezogen. Der Wein lagerte für 12 Monate im kleinen Fass und wurde im September für weitere 10 Monate ins große Holzfass gezogen. In August 2017 ohne Filtration in Flaschen gefüllt.
Trinkempfehlung
Dekantieren empfohlen (1-2 h), ideal bei 14° bis 16°C
Beste Trinkreife 2017 – 2028
Alkohol: 13% Vol. - Restzucker: 1,0 g/l trocken - Säure: 4,8 g/l

Allergene: Enthält Sulfite
Kategorie: , , , , , Art.-Nr.: LOI-006