81–96 von 141 Ergebnissen werden angezeigt

Fred Loimer / 2016 Gelber Muskateller mit Achtung!

19,00 
Im Duft sehr expressiv und blumig. Sortentypisches Aromenspektrum nach Muskat und Traubenfruchtfleisch. Am Gaumen präsentes, aber nicht überbordendes Tannin mit viel Fruchtcharme und saftigem Spiel. Der Wein wirkt schlank jedoch nicht dünn und bringt durch den moderaten Alkohol immenses Trinkvergnügen mit sich! In Summe
ein sehr balancierter Naturwein, der auch Anfängern dieser Materie eine willkommene Bereicherung sein wird!

Fred Loimer / 2019 Zweigelt

9,90 

Verhaltene Aromen von roten Früchten mit würzigen Akzenten; die präsente Säure und ein voller Körper mit feinen Tanninen ergeben ein ausgewogenes Mundgefühl, leicht kräutig, mittlerer Abgang mit einem guten Maß an Finesse

Fred Loimer / Sekt Brut Rosé

18,90 

Faszinierende Farbe und elegantes Aroma, erinnert an feine Kirschfrucht, blumig akzentuiert mit einer erfrischenden rotbeerigen Note, hefige Noten belgeiten den fruchtig-floralen Charakter. Erfrischend klar mit viel Lebendigkeit. Knackige Säurestruktur, dezente Dosage.

Fred Loimer / Sekt Extra Brut

18,90 

Akzent von grünem Apfel und Limette zusammen mit roten Früchten, knackige Säurestruktur, Schichten von feiner Zitrusfrucht, dazu etwas roten Beeren. Die Klarheit der Frucht, gepaart mit der Finesse des Mousseux gibt dem Körper des Weins Eleganz und Struktur. Dichter und anhaltender Abgang!

Fritz Wieninger_2015_Grüner Veltliner_Wien

Fritz Wieninger / 2020 Grüner Veltliner Wien

9,95 

Der Wein glänzt mit einer zart verwobenen Veltlinernase, duftig und frisch, am Gaumen elegant und süffig mit einer lebendigen Säurestruktur. Bereits als Jungwein vermag der Grüne Veltliner mit seiner würzigen und frischen Art zu gefallen und ist ein idealer Begleiter zur klassischen österreichischen Küche.

Fritz Wieninger_2015_Chardonnay_Classic

Fritz Wieninger / 2017 Chardonnay Classic

10,95 

Der Wein beginnt in der Nase mit verspielten Zitrusaromen, etwas Steinobst und eine feine Kräuternote. Am Gaumen stoffig mit feiner Säurestruktur, rund und harmonisch, elegant und bereits sehr trinkanimierend, ein vielseitiger Speisenbegleiter, besonders passend zu leichten Fischgerichten und Meerestieren.

Fritz Wieninger_2016_Gelber Muskateller_Bisamberg

Fritz Wieninger / 2020 Gelber Muskateller Bisamberg

11,95 

Der Wein besticht mit rauchig-würzigen Muskataromen, sehr facettenreich und verspielt. Am Gaumen elegant und cremig, mit zarter Pfirsichnote und feinwürzigem Nachhall. Auf Grund des exotischen Duftspiels ein wunderbarer Aperitif, oder in der warmen Jahreszeit bestens für die Terrase geeignet.

Fritz Wieninger_2014_Wiener_Gemischter Satz_DAC

Fritz Wieninger / 2018 Wiener Gemischter Satz DAC

10,95 

Der Wein präsentiert sich vielschichtig, duftig und frisch, am Gaumen elegant und süffig mit einer lebendigen Säurestruktur. Bereits als Jungwein vermag der Wiener Gemischte Satz DAC mit seiner würzigen und frischen Art zu gefallen und ist ein idealer Begleiter zur klassischen österreichischen Küche.

Fritz Wieninger_2012_Wiener Trilogie

Fritz Wieninger / 2016 Wiener Trilogie

13,95 

Der Wein präsentiert sich in der Nase inteniv nach roten Beerenfrüchten, untermalt von zarter Zweigeltwürze, etwas Moos und nasses Laub. Am Gaumen findet man saftig-würzige Kirschenfrucht, mit verspielten aber zarten Tanninen. Die Wiener Trilogie ist kein dicker, fetter Neue Welt Wein, sondern ein trinkfreudiger und finessenreicher Essensbegleiter.

Fritz Wieninger_2014_Pinot Noir_Select

Fritz Wieninger / 2018 Pinot Noir Select

22,95 

In der Nase Fruchtaromen von gereiften Kirschen mit etwas Orangenfrucht und zarter Würze unterlegt. Am Gaumen reife Zwetschkenfrucht, mineralisch unterlegte Textur mit finessenreichen Säurebogen und zartem Tanninspiel. Hochelegant, mehr als mittelgewichtig und sehr burgundisch mit gutem Entwicklungspotenzial.

Gernot & Heike Heinrich / 2015 Chardonnay Leithaberg

16,95 

Helles, strohiges Gelbgrün. Reduktive Nuancen mit dezenten Anklängen von Sternfrucht und Stachelbeere sowie Feuerstein. Am Gaumen engmaschig und fordernd, harmonisch-lebendiger Säurebogen, zeigt gute Spannung und klingt mit salzig-mineralischen Komponenten und einem langen Abgang aus.

Gernot & Heike Heinrich / 2017 Graue Freyheit / UNFILTRIERT

27,00 

Ein Weißwein. Ein Rosé. Ein Burgunder. Ein Wein, der sich frei spricht von Farbe und sich nicht schubladisieren lässt. Farben- und aromenfroh, fern von grau, steigt die Graue Freyheit, wie eine morgendliche Dämmerung aus dem Nebel auf und verspricht einen strah- lend klaren Tag. Der helle Extrakt roter Beeren und die hauchzarte Würze von schwarzem Tee bilden Spannung zwischen herbstlichem Tiefgang und frühlingshaft unbekümmerter Lebenslust. Kompakt, von vitalisierender Säure, stoffiger Textur und anhaltender Mineralik gestrafft hinterlässt die Graue Freyheit kargen Nachhall mit kühlender Wirkung. Sie bildet die packende Symbiose, mächtig und erhaben zu wirken und zeitgleich seelenruhig zu schweben wie es sonst nur ein Zeppelin verkörpern kann. Vor Genuss schütteln!

Gernot & Heike Heinrich / 2018 Naked Red

8,95 

In samtigem doch sattem Rubinrot präsentiert sich die trinkfreudige Eintrittskarte in Heinrichs Weinwelt. Von rotbeeriger Frucht und herbaler Würze getragen, kommt diese heimische Vermählung aus Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent leicht, harmonisch und saftig daher. Anspruchsvolle Unkompliziertheit steht im Fokus dieses Rotweins denn gerade Einfachheit will erst einmal gekonnt sein. Der kühle Jahrgang sorgt für moderaten Alkohol und belebenden Säurenerv. Der „Lust-auf-mehr-Macher“ schenkt ein um zu verweilen…

Gernot & Heike Heinrich / 2017 Zweigelt

10,95 

Förmlich riechbare Wärme und in Gestalt von Herzkirsche wohltuende Geborgenheit bilden die Essenz dieses Zweigelts. Der Sorte entsprechend ist er geradlinig, klar und zeigt dabei frei- und ausgiebig seine dunkelbeerige Frucht. Diese hangelt sich von der Frische einer Weichsel über die verschmitzte Pfeffrigkeit von Preiselbeeren bis hin zur Behäbigkeit einer Schwarzwälder Kirschtorte. Dem Jahrgang 2017 entsprechend präsentiert er sich vollmundig und von wohlwollender Reife mit griffigem, doch feingliedrigem Tannin und etwas mehr Speck auf den Rippen. Um seinem Fruchtreigen freien Lauf zu lassen am besten bei 15-16° C einschenken.