Christmann/ Pfalz

Wir schreiben das 19. Jahrhundert. Die Cousins Johann Martin und Prof. Dr. Louis Häusser trafen sich regelmäßig im Deidesheimer Weingut Buhl, um über die Ideen des demokratischen Vormärzes zu diskutieren. Doch nicht nur darüber: Von dem Ort des Geschehens und wohl auch den edlen Gewächsen inspiriert, erwarben die beiden Pfälzer bald selbst einen Weinberg. Damit legten sie den Grundstein für das heutige Weingut A. Christmann. Henriette Häusser, die Enkelin des Gründers, heiratete schließlich Eduard Christmann. Der Sohn der beiden, Arnold Christmann, gab dem Weingut seinen Namen. Bis zum heutigen Tag ist das Weingut in den Händen der Familie Christmann in der 7. Generation.

„Charismatische Weine, die eine große Leidenschaft spüren lassen. Edle Gewächse, die Top Bewertungen erzielen. Kostbare Tropfen, die nicht nur dem Genießer schmecken, sondern auch der Natur. Das ist das Markenzeichen des Weinguts A. Christmann. Seit Generationen lebt unsere Familie für ihre Passion – authentische, reine und zugleich herausragende Weine. Die Begeisterung, sich nicht mit dem Erreichten zufrieden zu geben, immer ein wenig besser zu werden, spürt und schmeckt man mit jedem Glas.“

Gut zu wissen:

Größe des Weinguts in ha: 21 ha – Jahresproduktion in Flaschen: 130.000

Ertragsbegrenzung: auf durchschnittlich 53 hl/ha

Boden: Lehm, toniger Sand, Buntsandstein, Mergelkalk

Rebsorten: Riesling (70%), Spätburgunder (14%), Weißburgunder (8%), Grauburgunder (6%)

Alter der Rebstöcke: 2-45 Jahre (im Durchschnitt 22 Jahre)

Weinlese: Handlese, selektiv in mehreren Durchgängen

Weinbereitung: Spontanvergärung mit den Wein eigenen Hefen, nur in Ausnahmefällen mit Reinzuchthefen. Ausbau zu 70 Prozent im Edelstahl, der Rest im Holzfass. Die Weine bekommen genügend Zeit auf der Hefe (3-4 Monate), 2 Abstiche zur Selbstklärung.

Düngung/Versorgung der Böden und Pflanzen: Kompost, mit Kuhmist versetzt

Pflanzenschutz: Biodynamische Präparate, Heilkräuter-Auszüge ja

Unkrautbekämpfung: Scheibenpflug, Begrünungseinsaat ja

Bewertungen: „Seit Jahren gehört das Weingut Christmann zur Pfälzer Spitze, selbst die einfachen Weine sind hier zuverlässig gut. So hatten wir es in der ersten Ausgabe formuliert, so kann man es heute noch stehen lassen. Auch wenn man präzisieren muß: Sowohl die einfachen Weine, als auch die Spitzenweine – die Großen Gewächse – sind noch besser geworden. Die Umstellung auf biodynamischen Weinbau, sicherlich auch die Spontangärung, haben die Weine verändert, zu ihrem Vorteil verändert, wie wir meinen, sie sind komplexer geworden.“ Eichelmann 2014

„Insgesamt ist er (Steffen Christmann) überzeugt, dass durch die Ökologisierung im Anbau seine Weine besser geworden sind: konturierter, klarer unterscheidbar im Herkunftscharakter, sie riechen und schmecken intensiver und zeigen eine präzisere Mineralität.“ Steger/Wagner, Die Avantgarde der deutschen Winzer

Auszeichnungen

4 von 5 möglichen Trauben – Gault Millau 2017
4,5 von 5 möglichen Sternen – Eichelmann 2017

Es werden alle 7 Ergebnisse angezeigt

Christmann_2014_Weissburgunder_trocken

Christmann / 2014 Weissburgunder trocken

11,95 

inkl. MwSt. (Grundpreis: 15,93  / l)

Er hat eine schöne Frische und gleichzeitig die vom Kalkboden geprägte Komplexität. Der Jahrgang 2012 ist geprägt durch eine elegante Finesse und eine feine Frucht, gepaart mit einer animierenden Säurestruktur. Beides macht ihn zu einem Wein für jeden Tag und jeden Anlass, der viel Trinkfreude bereitet und bereits jung ausgezeichnet mundet. Gleichzeitig genügt er auch den Ansprüchen anspruchsvoller Weintrinker.

zzgl. Versandkosten

Christmann_2012_Ruppertsberg_Riesling_trocken

Christmann / 2012 Ruppertsberg Riesling trocken

14,95 

inkl. MwSt. (Grundpreis: 19,93  / l)

Er steht für die feine Fruchtigkeit der Ruppertsberger Buntsandstein- Böden, die vor allem durch gelbe Früchte, wie der Aprikose und dem Pfirsich geprägt sind. Gleichzeitig hat er eine runde Fülle, stets harmonisch eingebundene Fruchtsäure und ist mit etwas mehr als 12 %vol. Alkohol auch recht leicht.

zzgl. Versandkosten

Christmann_2012_Gimmeldinger Biengarten_Riesling_trocken

Christmann / 2012 Gimmeldinger Biengarten Riesling trocken

21,95 

inkl. MwSt. (Grundpreis: 29,27  / l)

Der Wein: Der 2012er Jahrgang ist von einer tiefen, dichten Struktur, gepaart mit mineralischer Finesse geprägt. Die typischen Pfirsich- und Aprikosenaromen, gepaart mit einer schönen kräutrigen Note des Buntsandsteins zeigen in diesem Jahr bei aller Komplexität eine große Eleganz. Er beginnt jetzt bereits zu schmecken, wird aber erst durch Lagerung den vollen Ausdruck entwickeln.

zzgl. Versandkosten

Christmann_2012_IDIG_Riesling_Großes Gewächs_trocken

Christmann / 2012 IDIG Riesling Großes Gewächs trocken

51,50 

inkl. MwSt. (Grundpreis: 68,67  / l)

Der Wein weist eine enorme Mineralität und extreme Tiefe auf. Er hat die Lagentypische seidige Textur und ist dabei würzig, kräutrig und zeigt auch klassische Pfirsicharomen. Zu all dem gesellen sich in seiner Jugend zarte Hefenoten, die ihm zusammen mit seiner Substanz und Tiefe größtes Alterungspotential geben.

zzgl. Versandkosten

Christmann_2012_Spätburgunder_trocken

Christmann / 2012 Spätburgunder trocken

13,95 

inkl. MwSt. (Grundpreis: 18,60  / l)

Er weißt eine gute Struktur, tiefe rubinrote Farbe, Schmelz und Länge auf. Dabei hat er auch die Pinot Noir typische Eleganz und Filigranität. Er duftet intensiv nach Waldfrüchten. Der Kalkboden verlieh ihm seine Komplexität und der Sandstein seine Fruchtigkeit. Beides macht ihn zu einem interessanten Wein für jeden Tag und jeden Anlass, der viel Trinkfreude bereitet und bereits jetzt ausgezeichnet mundet, sich jedoch nach einigem Lager noch besser entwickelt.

zzgl. Versandkosten