17–32 von 58 Ergebnissen werden angezeigt

Alexander Gysler / 2018 Pet Nat Brut

14,95 
Unser 2017er Pet Nat wurde aus zwei typisch rheinhessischen Rebsorten erzeugt: Scheurebe und Huxelrebe und wird es so kein zweites Mal auf der Welt geben. Er hat die Fachwelt bei der Vorstellung auf verschd. Anlässen bereits vollends überzeugt. Peter Bennyson, Inhaber des hochgelobten Restaurant 19Glas in der Altstadt von Stockholm, sprach gar vom besten Pet Nat, den er je getrunken hat.

Christmann / 2018 Weissburgunder trocken

12,50 

Er hat eine schöne Frische und gleichzeitig die vom Kalkboden geprägte Komplexität. Der Jahrgang 2012 ist geprägt durch eine elegante Finesse und eine feine Frucht, gepaart mit einer animierenden Säurestruktur. Beides macht ihn zu einem Wein für jeden Tag und jeden Anlass, der viel Trinkfreude bereitet und bereits jung ausgezeichnet mundet. Gleichzeitig genügt er auch den Ansprüchen anspruchsvoller Weintrinker.

Christmann_2012_Ruppertsberg_Riesling_trocken

Christmann / 2015 Ruppertsberg Riesling trocken

21,95 

Er steht für die feine Fruchtigkeit der Ruppertsberger Buntsandstein- Böden, die vor allem durch gelbe Früchte, wie der Aprikose und dem Pfirsich geprägt sind. Gleichzeitig hat er eine runde Fülle, stets harmonisch eingebundene Fruchtsäure und ist mit etwas mehr als 12 %vol. Alkohol auch recht leicht.

Christmann_2012_Gimmeldinger Biengarten_Riesling_trocken

Christmann / 2015 Gimmeldinger Biengarten Riesling trocken

31,95 

Der Wein: Der 2012er Jahrgang ist von einer tiefen, dichten Struktur, gepaart mit mineralischer Finesse geprägt. Die typischen Pfirsich- und Aprikosenaromen, gepaart mit einer schönen kräutrigen Note des Buntsandsteins zeigen in diesem Jahr bei aller Komplexität eine große Eleganz. Er beginnt jetzt bereits zu schmecken, wird aber erst durch Lagerung den vollen Ausdruck entwickeln.

Christmann / 2016 Spätburgunder trocken

15,95 

Er weißt eine gute Struktur, tiefe rubinrote Farbe, Schmelz und Länge auf. Dabei hat er auch die Pinot Noir typische Eleganz und Filigranität. Er duftet intensiv nach Waldfrüchten. Der Kalkboden verlieh ihm seine Komplexität und der Sandstein seine Fruchtigkeit. Beides macht ihn zu einem interessanten Wein für jeden Tag und jeden Anlass, der viel Trinkfreude bereitet und bereits jetzt ausgezeichnet mundet, sich jedoch nach einigem Lager noch besser entwickelt.

Clemens Busch_2013_Riesling "vom grauen Schiefer"_trocken

Clemens Busch / 2015 Riesling „vom grauen Schiefer“ trocken

15,95 

Ein schöner Reifeduft vom weißen Pfirsich verleiht diesem Riesling schon im jungen Stadium eine edle Note, die Mineralik ist unverkennbar. Obwohl die Säure vergleichsweise niedrig ausgefallen ist, wirkt der Wein sehr gut ausbalanciert und dabei frisch und anregend. Warum warten – dieser Riesling schmeckt auch jung!