Peter Jakob Kühn / 2011 Lenchen Riesling Spätlese

17,50 

inkl. MwSt. (Grundpreis: 23,33  / l)

Die Lage Lenchen befindet sich im Zentrum der Gemarkung des Weinortes Oestrich. Den natürlichen Gegebenheiten unserer Weinbauregion entsprechend, präsentiert sie sich mit
leichter Südneigung - von Norden her geschützt durch das Rheingaugebirge (eines Teils des Taunus) im Süden begrenzt durch das breite Band des Rheins. Der Boden besteht aus humosem vor allem tonigem Lößlehm der teilweise von eisenhaltigen roten Quarziten durchzogen ist.
Typisch für das Lenchen ist aber der Lauf des Pfingstbaches der die westliche Grenze bildet. Der Bach hat ein kleines Tal gegraben, an dessen Hang sich die Weinberge nach
Westen der Abendsonne zuneigen. Diese geografische Besonderheit hat auch die ursprüngliche Bezeichnung der Lage geprägt: „Berglehne“ .- an den Hang „gelehnter“ Weinberg.
Wenn im Herbst die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht größer werden, bildet sich im Tal des Pfingstbaches schon früh feiner Nebel. Die Feuchtigkeit benetzt die
Beeren der Trauben und bietet an den oft noch schönen warmen Tagen die ideale Voraussetzung für die Verbreitung der Pilzsporen des „Botrytis Cinerea“. Durch diesen „edlen“ Pilz schrumpfen die Beeren nach und nach fast bis zur Rosinengröße - eine perfekte „Konzentrationsmethode“ von Zucker, Säure und Aromastoffen die die Natur entwickelt hat.
Unserer Erfahrung nach passt unsere mineralisch würzige und feinfruchtige Lenchen Spätlese am besten zu einer Auswahl von Rohmilchkäsen - also z.B. einem Cremoulin oder Epoise oder einem guten Münsterkäse (vielleicht mit etwas Feigensenf?!). Oder natürlich auch zu verschiedenen Ziegenkäsen (auch in Verbindung als Dessert - das heißt etwa mit marinierten Aprikosen oder Birnen), einem schönen Brie oder einem nicht zu salzigen gereiften Roquefort. Natürlich könnte man sie auch zu einer Nachspeise einsetzen. Aber dabei ist Vorsicht geboten, denn ein Wein soll im Idealfall immer ein kleines bisschen mehr Süße haben als das Dessert. Daher käme am ehesten eine nach französischen Vorbild gemachte Tarte mit Fürchten in Frage – bei der lediglich die Süße der Frucht in Relation zum Wein zu stellen ist.
Analysedaten:
Alkohol: 8,0 % vol
Süße: 77,0 g/l
Säure: 8,0 g/l Mostgewicht: 98° Oechsle
Allergene: Enthält Sulfite